HomeSitemapImpressum
  CargoLifter OPK-Baum Schulzeit E-Fete Grafik Familie
 

Bericht Volkspolizei - Kreisamt

Volkspolizei-Kreisamt
     Luckenwalde
   Kriminalpolizei   
Luckenwalde, 09. Juli 1981

 

B e r i c h t

zur Person des BOHMANN, Christoph, geb. am 04.08.61 in
Luckenwalde, wohnhaft in 1710 Luckenwalde, Brandenburger
Str. 36 PKZ 405123, ledig, kein K-Vermerk.              

B. war bis vor kurzer Zeit im VEB Märkische Möbelwerke
Trebbin als Facharbeiter für Holztechnik tätig. Er kündigte
mit der kurzen Begründung: Berufswechsel.
Dazu wurde bekannt, daß er in einem Heim für Körperbehinderte
im Ostseeraum Arbeit aufnehmen will. (Helfer).
B. soll mit der Tochter eines Pfarrers aus Luckenwalde
verlobt sein und will diese heiraten.*(siehe unten)
Es könnte sich um die Tochter des Pfarrers

Cccc, Helmut,
geb. am 09.05.44,
wohnhaft in 1710 Luckenwalde
Anhaltstr. 3, 1975 zugezogen
aus Biegen, Krs. Fürstenwalde

handeln.

B. trat im VEB Märkische Möbelwerke politisch negativ auf
und versuchte andere Jugendliche im Sinne der bürgerlichen
Weltanschauung zu beeinflussen und für die Kirche zu gewinnen.

Besonders zeigen folgende Verhaltensweisen seine politische
Einstellung:

  1. Vor den Wahlen wurde im Betrieb ein Aufruf erlassen,
    bis 10.00 Uhr die Stimme den Kandidaten der NF zu geben.
    unter diesen Aufruf schrieb B. persönlich:

    "BOHMANN, Christoph und Kollege CCCC (?) schließen
    sich aus!" Unterschrift B.

    Es wurde dazu festgestellt, daß der Kollege CCCC in
    Luckenwalde gewählt hat. Ob B. gewählt hat, kann im Moment
    nicht gesagt werden.

  2. Bei einem Forum mit Jungwählern und Erstwählern vor den
    Wahlen im Betrieb gab es verschiedene Diskussionen.
    B. erklärte, daß er den Raketennachrüstungsbeschluß der
    BRD für gerechtfertigt hält und dieser für erforderlich
    wäre, da ja die Sowjetunion die militärische Übermacht
    bereits besitzt. B. geht bei solchen Diskussionen grundsätzlich
    in Opposition (gelinde ausgesprochen).
    Bei diesem Forum waren der FDJ-Sekretär, Betriebsleitung,
    Genosse WITWER vom Rat der Stadt Trebbin u.a. zugegen.

    Unterschrift
    Hanke
    Ltn.d.K

 

Ein grosser Irrtum!
Ich war zu keiner Zeit mit der Tochter des Pfarrers verlobt. (Nicht einmal befreundet) Die Tochter war 1981 höchstens 10 Jahre alt.